keyvisual



Home
Katzenverhalten
Häufige Probleme
Foto-News
Leistungsangebot
Kontakt
Zuhause gesucht
Verschiedenes
Heilkunde für Katzen
Impressum

 

 

 

Einiges über Katzen und Katzen- Verhalten

 

 

 

Katzen gelten als unproblematische Haustiere.Sie können sich gut selber kümmern, man muß nicht Gassi gehen, keine Steuer bezahlen...  Und man bekommt sie dazu praktisch umsonst...

 

Das stimmt schon, viele Katzen leben mehr oder weniger glücklich und machen ihrem Besitzer keine Sorgen. Aber die meisten dieser Katzen haben Freilauf und können dort ihre natürlichen Verhaltensweisen ungehindert ausleben. Sie sind verschiedensten Reizen ausgesetzt, all ihre Instinkte sind gefordert., ihre Energie wird verbraucht. Wenn sie dann nach Hause kommen, wollen sie nur noch schmusen, fressen und schlafen.

Von meinen "Patienten" sind im Höchstfall 10% Freigänger. Hier handelt es sich  meist um Unverträglichkeit mit Nachbarskatze, Nachbarshund, Verunreinigung von Beeten und unerwünschten Besuchen bei Nachbarn.

 

Die restlichen 90 % sind Katzen, die ausschließlich in der Wohnung leben. Das hat vor allem den Grund, daß die Gegend, meist in der Stadt zu verkehrsreich ist, um der Katze Freilauf zu gewähren. Weiterhin spielen beim Besitzer die Angst vor Diebstahl, Tierquälerei und Abschuss durch Jäger eine Rolle. Alles berechtigte Gründe - eine Freilaufkatze ist wirklich vielen Gefahren ausgesetzt, aber sie hat eben auch ein ausgefülltes Katzenleben.

 

Um einer Wohnungskatze ein annähernd artgerechtes Leben zu ermöglichen, muß man sich einiges einfallen lassen und viele Kompromisse eingehen!

 

Das beginnt bei der Wohnungseinrichtung, über täglich erforderlichem Zeitaufwand bis hin zur weiteren Lebensplanung.Eine Katze sollte als Familienmitglied eingestuft werden und ebenso auf ihre Bedürfnisse eingegangen werden.Und selbst dann kann es schnell zu Missverständnissen und dadurch problematischem Verhalten kommen.

 

Die meisten Katzen sind schlichtweg nicht ausgelastet. Auch wenn sie gerne und viel schlafen, sie sind die geborenen Jäger. In der Natur sind Raubtiere damit beschäftigt, Beute zu erlegen. Die potentiellen Opfer sind mit flinken Füßen oder Flügeln versehen und damit ist längst nicht jede Jagd erfolgreich. Die Katze verbraucht aber so oder so viel Energie.

 

Energie , die sie bei Wohnungshaltung reichlich übrig hat und in allen möglichen Aktivitäten abarbeitet. Wenn man dies nicht durch entsprechende Angebote steuert, braucht man sich also über die zerlegte Wohnungseinrichtung nicht wundern...

 

 

 

 

 

 

Top
claudialochmann@aol.com